Skip to Content

 

Manfred Müller

Community

»HIV-bezogene Diskriminierung und Ausgrenzung bestimmten immer noch viele Menschen mit HIV. Daher sind Projekte vor Ort so wichtig, die sich für Integration und Akzeptanz einsetzen. Menschen mit HIV sollen ein selbstverständlicher Teil dieser Gesellschaft sein. Ich freue mich ganz besonders ein Teil der Jury zu sein, um herausragenden Ideen und Innovationen eine entsprechende Würdigung zukommen zu lassen.«

Manfred Müller, geboren 1968, lebt in Bochum in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Müller ist 1991 HIV-positiv getestet, erste Selbsthilfe-Erfahrungen machte er vor vielen Jahren in der damaligen Bochumer Positivengruppe namens „Happy End“. Seit 2006 arbeitet er ehrenamtlich in der AIDS-Hilfe Bochum im Bereich Beratung und Begleitung und hilft bei der Gestaltung und Durchführung von Selbsthilfeangeboten mit. Seit 2013 ist er Vorstandsmitglied. Von 2010 bis 2015 arbeitete Müller bei POSITHIV HANDELN NRW, deren Sprecher er bis 2015 war. Er engagiert sich regelmäßig in der Landesarbeitsgemeinschaft und auf den landesweiten Positiventreffen. Beim Projekt „Positive Stimmen“ arbeitete er als Interviewer. 2012 war Müller Botschafter der Welt-AIDS-Tag-Kampagne der BZgA. Zurzeit richtet sich sein Augenmerk auf seinen Beruf; er arbeitet als Einrichtungs- und Pflegedienstleiter einer vollstationären Pflegeeinrichtung.