Skip to Content

 

Kelly Cavalcanti

Community

»Ich finde es sehr wichtig, dass ein solcher Preis existiert, weil dadurch Projekte in den Communities, die sich mit HIV und Aids befassen, Anerkennung erfahren und motiviert werden. Ich freue mich darauf, in der Jury teilzunehmen und bin sehr gespannt auf die vorgestellten Projekte«

Kelly Cavalcanti ist Diplom-Psychologin und Interkulturelle Trainerin. Sie ist seit 2006 Aktivistin im Bereich HIV/AIDS-Prävention, insbesondere in den Migranten Communities. Sie ist Mitwirkende bei dem Projekt PaKoMi (HIV-Prävention für und mit Migrant/inn/en) in Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-Hilfe und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Cavalcanti ist mehrmals als Referentin aufgetreten im Rahmen der Konferenz „Positive Begegnungen“ (PoBe) zum Leben mit HIV/Aids (2009/2012) und auf der Fachtagung „Ausgrenzung. Macht. Krankheit“ zum Thema: Mehrfach-Stigmatisierung und die Auswirkungen auf die HIV-Prävention (2012). Seit 2011 ist sie Delegierte bei der Deutschen AIDS-Hilfe e. V. zum Thema Migration.