Projekt „Helfen Ist Positiv - ehrenamtliche und muttersprachliche HIV/ Aids-Aufklärung vor Ort“

Im April 2008 wurde das Projekt der ehrenamtlichen muttersprachlichen Präventionsfachkräfte der AIDS-Beratung Mittelfranken ins Leben gerufen. Das Projekt war damals bundesweit einzigartig. Es verfolgt die Ziele
  • der Gesundheitsaufklärung über HIV und AIDS,
  • Schließen einer Versorgungslücke im Bereich Gesundheit
  • der Senkung von Neuinfektionen bei Migrant/innen und
  • der Reduzierung von Stigmatisierung und Diskriminierung Betroffener durch muttersprachliche Aufklärung in unterschiedlichen Sprach- und Bevölkerungsgruppen.
Durch Aufklärung in der jeweiligen Muttersprache wird das Thema HIV/AIDS auf neuen Wegen – kultursensibel, ohne Sprach- und Kulturbarrieren – vermittelt und damit wirksame Hilfe geleistet. Die Veranstaltungen und Präventionsaktionen finden in aktuell 17 verschiedenen Sprachen in Aufnahmeeinrichtungen und Unterkünften für Asylsuchende, in Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, bei Veranstaltungen verschiedener Sprach-Communities, in Zusammenarbeit mit Kulturvereinen, aber auch in aufsuchender Arbeit bei Sexarbeiterinnen und Drogenabhängigen statt. Die ehrenamtlichen Muttersprachler werden durch hauptamtliche Fachkräfte aus- und regelmäßig fortgebildet, um auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben.